„Bittersüße Hommage“ Die Nettelles bringen die Sechziger zurück Von Du Pham

Das erste Album der Garage-Band The Nettelles ist zugleich das letzte ihrer Sängerin und Gitarristin Clare Campbell. Sie starb kurz vor der Veröffentlichung.

Sie sind sassy, kurios und ganz schön hartgesotten, kurz: der Inbegriff von Lo-Fi-Garage-Punk. Mit ihrem Revival der Musik der sechziger Jahre ermuntern sie müde Gemüter. Sie, das sind die Nettelles aus Edinburgh, und nach ihrer aufregenden Single »I’m Over You« ist Anfang Dezember ihr Debütalbum »Do You Believe In … « erschienen, das der ersten Single in nichts nachsteht.

Die Instrumente werden stürmisch gespielt, der Sound erinnert in seiner Kratzigkeit an Surf Rock und alles in allem klingt es so, als hätten die Nettelles ihr Album komplett in einer Garage mit einem Kassettenrekorder für Kinder aufgezeichnet.

Du Pham

Aufgenommen in den Ravencraig Studios mit Big Russ Wilkins – einer Ikone der Medway Scene, einer in den späten Siebzigern im nördlichen Kent florierenden Musikszene, aus der unter anderem Thee Milkshakes und Thee Headcoatees hervorgingen –, klingt das Album erst mal genau so, nämlich nach einer klassischen Medway-Platte, nur ohne die art school attitude. Frei von Pathos und Eitelkeit sind die Nettelles wütend, aber nicht verzweifelt. Sie rechnen ab, ohne hysterisch zu sein. Sie sind stolz, ohne zu koket­tieren.

© Jungle.World, Dschungel, 7.1.2021

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: