Hörspiel: „Morgen Augsburg!“ Von Thomas Bernhard … Auf Wunsch wieder online …

Thomas Bernhard war ein Meister der Schimpfrede. Neben Personen wurden auch Städte zur Zielscheibe Bernhardscher Tiraden – ob es nun Augsburg oder Wien war. Ebenso blieben renommierte Theater mit ihrem Wohnsitz nicht von seinen Attacken verschont, vor allem wenn sie eines seiner Dramen nicht in seinem Sinne inszenierten.

Er beschwerte sich dann beim Suhrkamp Verleger Siegfried Unseld, damit das Stück verhindert und die Stadt, z. B. München, verdammt werde. Das konnte bis zu gerichtlichen Auseinandersetzungen führen. Grundlage des Stimmenspiels Morgen Augsburg! Ist eine inszenierte Collage aus Bernhards Bühnenszenen, Erzählpassagen und Briefen. Verknappt und pointiert, entsteht hier ein Hörspiel, ergänzt um Fiktionales wie Dokumentarisches. Reale Verteidiger und Kritiker reagieren auf O-Ton-Sequenzen aus einer seiner seltenen Lesungen, hier der Erzählung „Die Mütze“ von 1969. Die Welt Bernhards ist großes Wirklichkeits-Theater. Und ob dieses Hörspiel eine Tragödie oder Komödie ist, das mag jeder für sich entscheiden.

„Morgen Augsburg!“ Von Thomas Bernhard

Mit Peter Simonischek und Thomas Bernhard.
Unter Verwendung von „Städtebeschimpfungen“ (Regie: Götz Fritsch hr/BR/ORF/Der Hörverlag 2018) und der Lesung „Die Mütze“ von und mit Thomas Bernhard von 1969
Hörspieleinrichtung: Ruthard Stäblein
Regie: Leonhard Koppelmann
hr 2019

© HR 2, Hörspiel, 16.6.2019

2 Comments

    1. Bitte bei dem benutzten Browser meinen Blog als „Inhalte vertrauen“ einstellen. Dann sollte es funktionieren. Ein Browser Wechsel ist auch sinnvoll. Siehe aus FAQs.

      portfuzzle

Schreibe eine Antwort zu portfuzzle Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: