„Jona“ Hörspiel von Lothar Trolle Nach Inge Müller

Jona wird geboren, wächst auf, kämpft sich groß, probt Überlebensstrategien, boykottiert Fremdbestimmungen. Kaum ist sie erwachsen, kommt der Krieg. „Als ich Wasser holte, fiel ein Haus auf mich“. Jona überlebt.

Ihre Schritte setzt sie sanft auf zerstörte Materie. Sie probiert Liebe, wächst zwischen Trümmern in eine neue Zeit, in eine Großbaustelle hinein. Wie eine Wiedergängerin des Propheten läuft Jona mit ihren Erinnerungen und Assoziationen durch ihre Stadt (Ninive).
Trolles Stück ist eine neue Lesart des biblischen Stoffes und zugleich eine Überschreibung des autobiografischen Romanfragments „Ich Jona“ von Inge Müller (1925 – 1966) und deren frühem Hörspiel „Die Weiberbrigade“. Mit seiner exemplarischen Technik verwebt Trolle persönliche Geschichte mit historischen Bruchstellen, ein dramatisches Leben mit einem zerrissenen Jahrhundert.

„Jona“ Hörspiel von Lothar Trolle Nach Inge Müller

Mit: Sandra Hüller, Matthias Haase, Corinna Kirchhoff, Wolfram Koch, Volkert Kraeft, Robert Dölle, Anna Böger, Sascha Icks, Heinrich Giskes, Oliver Kraushaar, Hedi Kriegeskotte u. v. a.
Regie: Walter Adler
(Produktion: HR/SWR 2016)

Lothar Trolle, geboren 1944 in Brücken bei Sangerhausen, Handelskaufmann, Transportarbeiter und Bühnentechniker am Deutschen Theater Berlin; Studium der Philosophie. 1994 bis 1999 war er Hausautor am Berliner Ensemble. Auszeichnungen: terre des hommes-Kinderhörspielpreis 1978 und 1991, 1998 Hörspielpreis der Akademie der Künste. Sein SWR2-Hörspiel »Dshan« wurde als Hörspiel des Jahres 2015 ausgezeichnet. Lothar Trolle lebt als freier Autor in Berlin.

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: