A Closer Listen: The Top 20 Albums of the Year

Wenn 2020 das surrealste Jahr der jüngeren Vergangenheit war, dann war 2021 das zweitwichtigste. Eine Achterbahn der Gefühle wurde von einem Berg des Unbehagens verdrängt. Und doch gelang vielen Künstlern der Durchbruch mit den besten Alben ihrer Karriere.

Einige davon waren direkte Reaktionen auf die Welt, wie sie war, während andere einfach unter noch nie dagewesenen Bedingungen geschrieben wurden. Einige Komponisten boten Trost, andere Reflexion, wieder andere Herausforderung. Die Titel geben eine Momentaufnahme des Jahres wieder: Repetition Hymns, The Quiet Drift, Timekeeper, The Age of Oddities, Detritus, Disintegration, Speechless, Lost Futures. Könnte diese Sammlung von Gedanken in einem anderen Jahr entstanden sein? Und doch war der Albumtitel, der unsere Herzen eroberte, voller Hoffnung: A Visible Length of Light, von der New Yorker Komponistin Lea Bertucci.

Allein die Tatsache, dass so viele Künstler während der Pandemie weiter oder zum ersten Mal komponiert haben, ist ein Zeichen von Widerstandsfähigkeit. Der Welt fällt es schwer, ihre Gedanken in Worte zu fassen, aber Instrumentalmusik kann Bände sprechen und die Emotionen auf eine Weise einfangen, die Prosa nicht vermag. Wir haben gelitten, wir haben gehofft, wir haben geträumt. Die Lebendigkeit der Musik von 2021 zeugt von den Klangfarben unserer Erfahrungen. Und wenn wir am Ende des Tages nur eine sichtbare Lichtspur sehen, so mag das genügen, denn es verkündet, dass die Dunkelheit noch nicht überwunden ist. © Text: A Closer Listen


A Closer Listen“ zählt zu meinen wichtigsten Anlaufstellen, wenn es sich um neue Musik, jenseits aller Grenzen, handelt. Wer also auf Entdeckungen aus ist und neugierig, der ist dort bestens aufgehoben. Es war für mich sehr interessant zu lesen, welche Veröffentlichungen bei mir hängengeblieben sind.





















2 Comments

  1. Moin portfuzzle!
    Ein frohes , neues Jahr Dir und allen Lesern und Zulieferern dieses tollen Blogs!
    Bei dieser Gelegenheit wieder mal tausend Dank für Deine unermüdliche ehrenamtliche Arbeit!
    Ohne diese tolle Seite wäre mein musikalischer Horizont deutlich ärmer…..

    Eine schöne Liste hat Closer Listen da. Vieles, was ich im vergangenen Jahr noch nicht wahrgenommen habe.
    Von The Wire gibt es auch eine interessante:

    https://www.thewire.co.uk/audio/tracks/the-wire-s-releases-of-the-year-2021?utm_source=The+Wire&utm_campaign=b45d0778a7-EMAIL_CAMPAIGN_2018_01_08_COPY_01&utm_medium=email&utm_term=0_f366f8c5d2-b45d0778a7-77351770

    (Falls sie schon anderweitig hier verlinkt ist, sorry für die Redundanz.)

    Pling-Plong
    1. Vielen, vielen Dank! Die Liste von The Wire ist schon in Arbeit und es kommen noch andere dazu. Also, wie immer, viel Arbeit.
      Ich könnte Wochen mit dem Nachhören der aufgeführten Veröffentlichungen in all den Listen brauchen. Soviel Musik!

      portfuzzle

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: