„Auch nach 50 Jahren noch verehrt“ Auf den Spuren von Che Guevara in Bolivien

Die Meldung, die am 10. Oktober 1967 um die Welt ging, war dürr: Bei Gefechten mit einer bolivianischen Militäreinheit sei Che Guevara erschossen worden. Und sie war falsch, denn Kubas Revolutionsheld war nicht im Kampf gefallen, sondern in Gefangenschaft hingerichtet worden.

von Tom Noga

Die Wahrheit kam 30 Jahre später ans Licht, als Che Guevaras sterbliche Überreste gefunden wurden und mehr und mehr Beteiligte anfingen zu reden. Seine letzten Aufenthaltsorte sind noch immer Ziel von Che Touristen. Wie leben die Menschen dort mit diesem Erbe? Wie sehen sie Che Guevara heute? Und inwieweit hat sich durch die sozialistische Regierung von Evo Morales erfüllt, wofür Che Guevara gekämpft hatte? Tom Noga war vor Ort.

Manuskript PDF

© SWR 2, Tandem, 9.11.2017

Musiktitel:

Mentrias
CuCu Diamantes
CD: Cuculand

25 Años
Raúl Paz
CD: En Casa

La rumba me Ilamo yo
Daymé Arocena
CD: Cubafonia

Cubano chant
Roberto Fonseca
CD: ABUC

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: