BBC Radio 3 Late Junction: El León Pardo and El Khat in session

Verity Sharp zeigt die Früchte unserer jüngsten Fernzusammenarbeit mit dem kolumbianischen Gaita- und Trompetenspieler El León Pardo und der Band El Khat aus Tel Aviv.

Der aus Cartagena, Kolumbien, stammende El León Pardo verbindet in seiner Musik den Klang karibischer Wurzeln mit zeitgenössischer Produktion in einer breiten Palette von Stilen. Von seinem Debütalbum, auf dem er den Sound der Acid Cumbia erforscht, bis hin zu seiner Zusammenarbeit mit dem Dub-Produzenten Cerrero und zuletzt mit der Produzentin Hannah Lee für ihre Ambient-Veröffentlichung, war die Zusammenarbeit immer ein wichtiges Merkmal in El León Pardos Karriere. Er ist mit einigen der bekanntesten Namen der zeitgenössischen kolumbianischen Szene aufgetreten, darunter Ondatropica, Edson Velandia, Mitú und Indus.

El Khat sind nach dem stimulierenden Blatt benannt, das in Teilen des Nahen Ostens gekaut wird, darunter auch im Jemen, wo Bandleader Eyal el Wahab seine Wurzeln hat. Ihr neuestes Album Albat Alawi Op.99 ist ein tiefes Eintauchen in el Wahabs jemenitische Ursprünge und ihre anschließenden Neuinterpretationen. El Wahab war schon immer erfinderisch, brachte sich selbst das Cellospiel bei und redete sich in das Jerusalemer Andalusische Orchester ein, obwohl er keine Noten lesen konnte. Als gelernter Schreiner baute el Wahab später seine eigenen Instrumente aus wiedergefundenen und erbeuteten Materialien und gründete El Khat, das von der traditionellen jemenitischen Musik der 1960er Jahre inspiriert ist. An anderer Stelle in der Sendung hören wir mutierte Club-Rhythmen des Produzenten Batu aus Bristol und ahnungsvolle Zukunfts-Soundscapes von Gazelle Twin.

Produced by Gabriel Francis A Reduced Listening production for BBC Radio 3



1 Avalanche Kaito – Sunguru

2 El León Pardo & El Khat – I

3 Gazelle Twin – Hole In My Heart

4 Whatever the Weather – 28°C (Intermittent Sunshine)

5 Kelly Lee Owens – Sonic 8

6 Maga Bo – Axé Para O Bará (feat. Mestre Antonio Carlos de Xang)

7 Julian Sartorius – Rollgadi

8 Rachael Dadd – Paleontologist (Kate Stables Remix)

9 Nancy Mounir – Ana Bas Saktalak (feat. Fatma Serry)

10 Batu – Convergence

11 Arslan Shavgurov – Rising Sun – Damdjig Dance

12 Širom – I Unveil A Peppercorn To See It Vanish

13 Andrew Weathers – AW Heats Up A TV dinner with Guitar and Other Sounds

14 KMRU & Aho Ssan – Rebirth

15 Myra Merlford’s Fire & Water Quintet – II

16 El León Pardo & El Khat – II

17 El León Pardo & El Khat – III

18 El León Pardo & El Khat – IV

19 Silvia Tarozzi & Deborah Walker – La Lega (feat. Coro delle Mondine di Bentivoglio)

20 Giovanni di Domenico – Il Treno

21 Jasmine Morris – Hel

22 JOYFULTALK – Take it to the Grave

23 Nick Hart – Lemany

24 Machinefabriek & Berlinde Deman – Stuutje 4

25 Victoria Poliova, Choir AVE & Oksana Nikityuk – Holy God / Sviaty Bozhe

26 Coco Em – Kilumi (feat. Ndunge Wa Kalele)

27 Joe Rainey – Can Key

28 África Negra – Quá Na Buá Néga Fá

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: