„Dich, Amsel, liebe ich“ Der irische Dichter Seamus Heaney

Seamus Heaney (1939 – 2013), ältestes von neun Kindern eines nordirischen Bauern, erhielt 1995 den Literatur-Nobelpreis – für eine Lyrik, die immer auf den Spuren ihrer Herkunft blieb und zum Zeugen der Gewalt wurde, wie sie Irland lange heimsuchte.

Von Norbert Hummelt

Norbert Hummelt hat mit Lyrikerkollegen gesprochen, die dem Dichter begegnet sind, zu den Orten seines Lebens pilgerten oder nur von Ferne seine knappen, erdigen, sinnlichen Verse bewundern. Und immer wieder hüpft eine Amsel durchs Bild – vielleicht dieselbe, die einst ihr Nest in die ausgestreckte Hand des heiligen Kevin baute …

Manuskript PDF

© SWR 2, Lesenswert, 19.3.2019

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: