Die SWR2 lange Nacht der Ars Acustica Europae ! Alle Teile zum nach hören …!

Zwei Wochen nach den Donaueschinger Musiktagen und der Verleihung des Karl-Sczuka-Preises präsentieren die SWR2 Hörspiel- und Musikabteilungen zum vierten Mal in einer langen Nacht das weite Feld der Ars Acustica. Es ist wieder die Nacht der Umstellung von der Sommerzeit zur Winterzeit.

Zusammenstellung und Moderation: Manfred Hess, Björn Gottstein, Bernd Künzig und Frank Halbig

Im Jahr 2016, dem Jahr des BREXIT, steht sie unter dem Zeichen Europas. Der Hörspielmacher und vielfach ausgezeichnete Featureautor Helmut Kopetzky hat Europa über Jahre mit dem Mikrophon bereist und ein Archiv der Klänge angelegt. Für SWR2 öffnet er es. Die Field Recordings sind Ausgangspunkt für sechs Hörcollagen unter dem Titel „Memento auditis Europae“, die zur jeweils vollen Stunde zu hören sind. Sie sind der Ausgangspunkt der „Langen Nacht“.

Der Terminus Ars Acustica ist eine Hilfskonstruktion. Unter diesen Oberbegriff fallen künstlerische Werke, die auf ganz andere Zuordnungen hören können: Klangkunst, Radiokunst, Performance, Sound oder Electronic Art, Poetry, Feature, Hörspiel und Neue Musik. Aber auch im Rezeptionskontext Pop, Rock, Jazz oder gar Film ist die Welt der Ars Acustica zu entdecken, was die Verwirrung für Systematiker oder Puristen vollständig macht.

Die „SWR2 Nacht der Ars Acustica“ verfolgt diesen grenzüberschreitenden Ansatz. So reichen die akustischen Spielarten vom wagemutigen Sprach- und Klangexperiment bis zum groovenden Song oder meditativen Naturgeräuschen, dieses Mal alles „made in Europe“.

Die einzelnen Teile:

Moderation: Manfred Hess

Klangstücke aus Europa.
Teil 1: Nachtgeschichten und Gesänge
von Helmut Kopetzky
(Produktion: SWR 2016)

KLANGRAUM BERLIN
von Dirk Schlömer und Adrian Wellmann

TEXTE FÜR NICHTS
Hörstück von Reinhard Jirgl (Text) und Michael Wertmüller (Komposition)
Sound/Electronics: Gerd Rische
Violine: Wojciech Grabowski
Sprecherinnen: Elena Jansen und Dorothee Marecki
(Produktion: Deutschlandradio Kultur 2014)

Moderation: Björn Gottstein

Klangstücke aus Europa.
Teil 2: Menschen an Orten
Von Helmut Kopetzky
(Produktion: SWR 2016)

„Construction Sonor“
Stücke von Luigi Archetti (Italien), Erik M (Frankreich),
Christian Fennesz ( Österreich) und Monolake (Deutschland)

„Music for Dead Europeans”
von Dror Feiler
Mit: Ensemble Gageego unter der Leitung von B Tommy Andersson

Moderation: Manfred Hess

Klangstücke aus Europa.
Teil 3: Pastoralen
Von Helmut Kopetzky
(Produktion: SWR 2016)

What we leave behind –
Das Archiv des Jean-Luc Godard
von Soundwalk Collective
Tonaufnahmen: François Musy
Komposition und Realisation: Stephan Crasneanscki, Simone Merli, Kamran Sadeghi
(Produktion: Deutschlandradio Kultur / Wild Bunch / Soundwalk Collective 2015)

Klangstücke aus Europa
Teil 4: Hochzeit, Geburt und Tod
Von Helmut Kopetzy
(Produktion: SWR 2016)

The Return
Musik: Andreij Dergatchev
(Soundtrack from the Motion Picture of ANDREY ZVYAGINTSEV)

Klangstücke aus Europa
Teil 5: RELIGIONEN
Von Helmut Kopetkzy
(Produktion: SWR 2016)

„Sinfonie IX. Die Ägyptische“ – 3. Satz
Von Hermann Nitsch
Mit: European Philharmonic Orchestra, Stadtkapelle Mistelbach, A Capella Chor Mistelbach; Dirigent: Peter Jan Marthé

© SWR 2, Die SWR2 lange Nacht der Ars Acustica Europae, 30.10.2016

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: