„Hemingways Insel“ von Lorenz Schröter

Lorenz Schröter hat die letzten Atlantis-Bewohner Hilary und Anne Hemingway besucht und sich die Geschichte ihres Vaters und seiner Insel erzählen lassen. Und nicht nur die …

1965, vier Jahre nach dem Tod von Ernest Hemingway, warf sein Bruder Leicester einen alten Automotor 15 Kilometer vor Jamaica in die Karibik, befestigte ein Floß daran und erklärte die schwimmende Insel zum Staat „New Atlantis“. Er ernannte sich selbst zum Präsidenten, führte eine eigene Währung ein und ließ Briefmarken drucken – bis ein Sturm den Staat wegfegte.



SWR 2, Feature, 16.10.2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner