MusiktippsNachhören

„Im Windkanal“ Wie BlasmusikerInnen mit Luftströmen experimentieren

Atemluft, die durch Messing oder Hartholz zirkuliert, kann wie Donnergrollen klingen, wie ein röhrendes Tier oder eine fragile menschliche Stimme. Im Verbund eines kleinen Ensembles vermischen sich die Tönungen von Holz und Blech mitunter so stark, dass beim Hören willkommene Sinnestäuschungen entstehen.

Von Franziska Buhre

Die Trompeterin Liz Allbee kreiert mit verschiedenen Mundstücken und im Quartett mit Klarinette und zwei elektronischen MusikerInnen ein klangliches Biotop voller merkwürdiger Geschöpfe. Die Altsaxofonistin Mia Dyberg überträgt die Wortmächtigkeit des Dichters William S. Burroughs im Trio mit Schlagzeug und Kontrabass in frei flottierende Improvisationen. Die Hornistin Elena Kakaliagou erzeugt im Trio Zinc & Copper mikrotonale Schwebungen und singt im Duo mit einer Pianistin. Theo Nabicht lotet in Eigenkompositionen und in Formationen mit Schlagwerk sämtliche Ton- und Geräuschwerte seiner aus Holz bestehenden Kontrabassklarinette aus. Das Trio Trigger schließlich experimentiert mit Posaune, Kontrabassklarinette und Trompete plus Elektronik mit Fanfaren zwischen Lärm und Geflüster.

© SWR 2, NOWJazz, 10.10.2017

Simon Martin:
Apercu (aus Musique d’art pour cor, trombone, tuba et électronique)
Zinc und Copper:
Elena Margarita Kakaliagou, Horn
Hilary Jeffrey, Posaune
Robin Hayward, mikrotonale Tuba

Elena Kakaliagou/Ingrid Schmoliner:
Nabelóse/gleichnamige CD
Ingrid Schmoliner – präpariertes Klavier, Stimme
Elena Kakaliagou, Horn, Gesang

Jerome Noettinger/Chris Heenan/Matthias Müller/Nils Ostendorf:
Inverted
Trigger plus Jerome Noettinger:
Chris Heenan, Kontrabassklarinette
Matthias Müller, Posaune
Nils Ostendorf, Trompete
Jerome Noettinger, Electronics

Jerome Noettinger/Chris Heenan/Matthias Müller/Nils Ostendorf:
Refractive
Trigger plus Jerome Noettinger:
Chris Heenan, Kontrabassklarinette
Matthias Müller, Posaune
Nils Ostendorf, Trompete
Jerome Noettinger, Electronics

Liz Allbee/Marta Zapparoli:
Psychal Concretism
Pareidolia:
Liz Allbee, quadrofonische Trompete
Marta Zapparoli, analoge Electronics

Mia Dyberg:
Wil’s Swing
Mia Dyberg Trio:
Miya Dyberg, Saxophon
Asger Thomsen, Bass
Dag Magnus Narvesen, Schlagzeug

Mia Dyberg:
Ticket
Mia Dyberg Trio:
Miya Dyberg, Saxophon
Asger Thomsen, Bass
Dag Magnus Narvesen, Schlagzeug

Jürg Frey:
Architecture Circulaire
Kontrabassklarinetten:
Armand Angster/Ernesto Molinari/Olivier Vivarès/Theo Nabicht/Hans Koch
Perkussion: Ensemble Eklekto:
Alexandre Babel/Florian Feyer/Louis Delignon/Sébastien Cordier/Dorian Fretto

Rolf Riehm:
Ton für Ton (Weiße Straßen Babylons)/CD: Rolf Riehm: Lenz in Moskau/Im Nachtigallental/Ton für (weiße Straßen Babylons) Au bord d’une source
Theo Nabicht, Kontrabassklarinette

Theo Nabicht:
Zahlen, die stillstehen, irgendwo in einem fernen gewöhnlichen Sommer (für Wolfgang Stryi)/CD: 29,4 Annäherung
Theo Nabicht, Kontrabassklarinette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert