„Jay Jay Johnson und Kai Winding“ Aufnahme aus dem Jahr 1958 aus dem Berliner Sportpalast

Jay and Kai steht für ein historisches Jazzalbum aus dem Jahre 1955. Die Posaunisten J.J.Johnson und Kai Winding spielten Standards des Jazz, und – das war das Besondere – als Duo.

Mit Lothar Jänichen

Es war vielleicht eine kurze Episode der Jazz-Geschichte, aber eine erfolgreiche, wenn die beiden Posaunisten in Besetzungen vom Quintett bis zum Oktett von 1954 bis 1956 unterwegs und im Aufnahmestudio waren. Der 1922 in Aarhus geborene Kai Winding und der 1924 in Indianapolis geborene J.J.Johnson hatten sich während der Aufnahmen zu Miles Davis‘ „Birth Of The Cool“ kennengelernt und es wurde eine Freundschaft, aus der viel für die Emanzipation der Posaune als Solo-Instrument hervorgegangen ist. J.J.Johnsons Konzert bei der Internationalen Jazzwoche Burghausen 1985 bildet den Ausgangspunkt für Erinnerungen an die „Posaunen-Helden“ J.J.Johnson und Kai Winding.

 

Playlist PDF

© WDR 3, Jazz & World, 28.5.2018

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: