Morgen 01.05 Uhr Deutschlandfunk „Bassist, Rebell, Genie“ Charles Mingus zum 100. Geburtstag Mit Karl Lippegaus

In Charles Mingus brodelte es ständig. Als Bassist und Komponist war der impulsive Virtuose eine Klasse für sich. Legendär seine Stimmungsschwankungen von zärtlich bis zornig; als bewunderter wie gefürchteter Bandleader schickte er seine Mitstreiter auf emotionale und musikalische Achterbahnfahrten. 

Als Avantgardist sah Mingus sich dabei nicht, sein Werk war das eines fortschrittlichen Traditionalisten: Gospel, Blues, Ellington und Parker blieben sein Nährboden. Aber auch auf dem Feld des „Third Stream“, der Verbindung von Jazz und klassischer Musik, hat er früh experimentiert. Schon 1952 gründete Mingus als einer der ersten Musiker überhaupt sein eigenes Plattenlabel, Debut Records. Viele große Solisten wie Eric Dolphy, Jaki Byard oder Dannie Richmond gingen durch seine Bands. Zum 100. Geburtstag am 22. April 2022 gibt es in der „Radionacht Jazz“ einen Streifzug durch sein komplexes Werk.


Die Audiolinks zur Radionacht sind O n l i n e .


Aus seiner, vielleicht besten Zeit und besten Besetzung: Eric Dolphy, Clifford Jordan, Johnny Coles, Jaki Byard, Danny Richmond. Ein absolutes Highlights für mich!


(Belgium, 1964)
So Long Eric
Peggy’s Blue Skylight
Meditations on Integration

(Norway, 1964)
So Long Eric
Orange Was the Color of Her Dress, Then Blue Silk
Parkeriana
Take The ‚A‘ Train

(Sweden, 1964)
So Long Eric (performance and rehearsal)
Meditations on Integration (performance and rehearsal)

One comment

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: