Release Tipp: Ingar Zach & Michele Rabbia: Musique pour deux corps / SOFA 589 … Aktualisiert …

Ausgestattet mit der gleichen Leidenschaft für Klang, bringt „Musique pour deux corps“ das Duo Ingar Zach/Michele Rabbia für ihre zweite Veröffentlichung zusammen. Die beiden Schlagzeuger präsentieren ein Album voller Erfindungen, Forschung und Entwicklung einer neuen Perkussionsmusik, auf einem unbegrenzten und unerschöpfliches Material, das nur die Perkussion bieten kann.



Wenn 2 Ausnahme-Schlagzeuger…? Nein. Perkussionisten? Wie soll man das benennen?
Diese beiden Musiker haben sich so weit vom normalen Schlagzeug weg bewegt, dass man dafür eigentlich eine neue Bezeichnung erfinden muss/sollte. Sie entwickeln Geschichten, Dramaturgien in dem sie die Felle ihrer Trommeln, große Trommeln, Becken usw. zum Klingen/Sprechen/Erzählen bringen. Mit einem sehr dezenten Einsatz von Elektronik werden die geschaffenen Welten komplettiert.


Wunderbares Video von Romain Al



Und eigentlich möchte ich gar nicht so viele Worte verlieren. Ein Fest für die Ohren und den Kopf dazwischen. Ich kann mich gar nicht „satt hören“. Sehr laut über meine Boxen oder intensiv über Kopfhörer. Aber Vorsicht, die Lautstärkeunterschiede, sind riesig!
Es bleibt überwältigend. Etwas, das unsere unbedingte Aufmerksamkeit erfordert und wir werden dafür reich belohnt.

Lehnt Euch zurück und lasst die Magie dieser Musik wirken.


„Musique pour deux corps“, erzählt eine schwer fassbare und nuancierte audiovisuelle Geschichte, die den Hörer einlädt, immer tiefer in die faszinierenden Klangwelten von Zach und Rabbia einzutauchen. Die Höhepunkte dieser ohrenöffnenden Geschichte sind „Typology“, das seinen monotonen Tanzbeats faszinierende Geräuschschichten hinzufügt, das längste Stück „Joy“, das ein rätselhaftes, meditatives Ritual heraufbeschwört, und die suggestiven, resonanten Gesten von „Memory Behavior“ und „Zimbol“.

Eyal Hareuveni

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: