Strictly Confidential – Die Solo- und Trio-Aufnahmen des Pianisten Bud Powell

Allzu oft stand er im Schatten von Thelonious Monk. Dabei gelang es Bud Powell, auf dem Klavier eine individuelle Sprache auszuformen, die den Vergleich mit Innovatoren wie Charlie Parker herausfordert. Von Bert Noglik.

Mit seinen an Bläsern orientierten Linien der rechten Hand und seinen rhythmisch und harmonisch komplexen Einwürfen mit der Linken emanzipierte er das Piano in der Ära des Bebop als Soloinstrument. Einige seiner besten Aufnahmen schuf er in jungen Jahren, mit kongenialen Partnern wie Ray Brown und Max Roach. Powell starb 1966, tragisch früh, im Alter von 41 Jahren in New York.



© SWR 2, Jazz, 31.10.2021

Bud Powell:
Strictly Confidential/CD: Ultimate Bud Powell
Bud Powell

Bud Powell:
Temous Fugit/CD: Ultimate Bud Powell
Bud Powell

Bud Powell:
Celia/CD: Ultimate Bud Powell
Bud Powell

Bud Powell:
Hallucinations/CD: Ultimate Bud Powell
Bud Powell

Bud Powell:
I’ll Keep Loving You/CD: Ultimate Bud Powell
Bud Powell

Bud Powell:
So Sorry Please/CD: Ultimate Bud Powell
Bud Powell

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: