Nachhören

„Suona, suona, campanina!“ Serenaden und Schlachtgesänge aus Siena Von Hildburg Heider

„Per forza e per amore“ … „… ob freiwillig oder mit Gewalt – ihr müßt uns respektieren!“. Der Schlachtgesang von Siena erschallt aus Tausenden von Kehlen zum Palio, dem berühmten Pferderennen von Siena. Den Namen trägt der Wettkampf nach dem Siegespreis, einem bestickten Seidenbanner.

 

Um den Palio kämpfen die 17 Stadtteile – die Contraden – zu Ehren der Madonna, leidenschaftlich und entrückt. Um den Palio und die Contraden drehen sich auch unzählige Lieder und Legenden. Kampfbetont oder schwärmerisch, zur Trommel oder zur Mandoline, je nachdem ob es um „forza“ oder „amore“ geht. Und das im schräg bis schön intonierten vierstimmigen Gesangssatz. Hildburg Heider ist seit Jahrzehnten Mitglied einer Contrade, die Ende April ihr Patronatsfest feiert, mitten im Herzen von Siena. Sie nimmt uns mit in die einzigartige Atmosphäre dieser Stadt.

 

 

Manuskript PDF

© SWR 2, MusikGlobal, 19.6.2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert