„Unruhiger Garten der Seele. Kommentare“ Hörspiel von Alexander Kluge / Ursendung

Es scheint, als setze sich die Weltgemeinschaft in immer kürzer werdendem Takt existenzbedrohende, gern dystopische Themen. Wie Giganten ringen diese um unsere Aufmerksamkeit und um ihre Lösung: Klimawandel, Pandemie, Krieg…

Um mit der Metzgereifachverkäuferin zu fragen: „Darf’s ein wenig mehr sein?“ Alexander Kluge, der letzte Universalneugierige unserer Zeit, versucht sich an Antworten auf die stakkatoartig andrängenden Problemstellungen, und zwar mit meist kurzen, auch sehr privaten Texten, die er als „Kommentare“ bezeichnet: „Kommentare sind kein lineares Narrativ. Sie sind Bergwerke, Katakomben, Brunnen, die stollenartig in die Tiefe graben. Es reizt mich, diese besondere Form der Narration neu zu erproben.“ Der Unruhe im Garten unserer Seele setzt Kluge also eine gewisse Nüchternheit entgegen, dem immer wieder abverlangten Ernst der Lage so etwas wie intellektuellen Klamauk, dem Kriegslärm die Souveränität des Zirkusdirektors. Und das im Dialog zwischen Alexander Kluge und Regisseur Karl Bruckmaier entstandene Kommentar-Hörspiel schlägt inhaltlich wie ästhetisch Purzelbäume, um einen Weg aus dem unruhigen Garten der Seele zu finden.



Unruhiger Garten der Seele. Kommentare
Von Alexander Kluge
Mit Katja Bürkle, Sabine Gietzelt, Stefan Merki, Benito Bause, Helge Schneider, Jonathan Meese, Alexander Kluge und Karl Bruckmaier
Komposition: Mapstation
Minutensong: Dan Reeder
Regie: Karl Bruckmaier
BR 2022 Ursendung

© Bayern2, Hörspiel, 3.9.2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert