Musiktipps

VerhoovensJazz empfiehlt: Martin Wind – Counterpoint

Ein Album voller Überraschungen – „Es geht um die Dualität der beiden Bassinstrumente Kontrabass und Posaune, während das Klavier kommentiert“, erklärt Wind. Mal bewegen sich Bass und Posaune miteinander, wie im neu arrangierten Standard „Bittersweet“, mal entgegengesetzt wie in „Counter my Point“, oder in wechselnden Rollen – wie in der Baião-Komposition „Rosa“.

„Ein Konzept, in dem es um Optimismus geht und das den Akteuren enorme Energie verleiht“, bringt es die US-amerikanische Choreografin und Ballettmeisterin Twyla Tharp auf den Punkt. „Ed und Jim waren von Anfang an begeistert, weil das Spiel ohne Schlagzeug viele Freiräume schafft, die wir ausgiebig genutzt haben“, so der Bassist im Rückblick.




© VerhoovensJazz, 11/2023

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert