Weird Nightmare – ein ZF Playback im Andenken an Hal Willner und John Prine Mit Karl Bruckmaier

Wenn Jason Isbell, Bruce Springsteen, Alejandro Escovedo, Bonnie Raitt, Gretchen Peters, Joan Baez oder Ron Sexsmith öffentlich um den Songwriter John Prine trauern, dann dürfen wir dies getrost als Zeichen nehmen für das Ableben eines ganz besonderen Bewohners der City Of Pop. 

Ihn gilt es heute im Zündfunk Playback stellvertretend für all die anderen Covid-19-toten Pop-Künstler dieser Woche zu ehren, ihn und das Produktions- und Marketing-Genie Hal Willner. In den USA wurde Willner zur Insider-Berühmtheit, weil er die Musikhoheit für den Comedy-Dauerbrenner Saturday Night Live innehatte; in Europa schätzen wir ihn für seine eklektischen Musik-Hommagen an Menschen wie Nino Rota, Thelonius Monk oder Kurt Weill. Sein großer Verdienst war, dass er selbst für kommerziell wenig lukrative Projekte die Crème de la Crème aus Pop, Rock und Jazz gewinnen konnte, ähnlich wie Woody Allen oder Robert Altmann für ihre Filme – für letzteren hat Willner übrigens einige Soundtracks angefertigt – am Montag ist er mit 64 Jahren inmitten der Corona-Pandemie in New York verstorben.


© Bayern 2, Zündfunk, 11.4.2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner