45. MOERS FESTIVAL 2016 (TEIL II)

04Moers, Teil 2: In Mitschnitten des 45. Moers Festivals präsentiert WDR 3 in dieser Sendung zwei junge europäische „Big Bands“ mit höchst originellem Sound und Repertoire.

Beim „Subway Jazz Orchestra“ aus Köln und dem „Lisbon Underground Music Ensemble“, kurz LUME, klingen schon im Namen Subkultur und Untergründigkeiten an. Tatsächlich funktionieren beide Orchester jenseits dessen, was man sonst von dieser Art Klangkörper gewohnt ist: eigeninitiativ im Kollektiv. Die „kreative Spitze der jüngsten Kölner Jazzgeneration“, so das Programmheft des Moers Festivals, spielte am Samstagnachmittag die wunderbar sonderbare Suite „State of Mind“, ein dramatisches Werk mit viel Raum für solistische Improvisation. Die portugiesischen Kollegen eröffneten den Montagnachmittag mit einem oft wild groovenden, sich stetig freier spielenden Programm mit Kompositionen des Leaders Marco Barroso, das ebenso an die orchestralen Werke von Frank Zappa oder die späten Jahre des Thad Jones/Mel Lewis Orchestra erinnerte.

Subway Jazz Orchestra
Tobias Wember – comp, ld, Malte Dürrschnabel – sax, Johannes Ludwig – sax, Stefan Karl Schmid – sax, Jens Böckamp – sax, Heiko Bidmon – sax, Janning Trumann – tb, Raphael Klemm – tb, Tim Hepburn – tb, Jan Schreiner – btb, Matthias Schwengler – tp, Bastian Stein – tp, Maik Krahl – tp, Lennart Schnitzler – tp, Philipp Brämswig – g, Sebastian Scobel – p, David Helm – b, Thomas Sauerborn – dr

Aufnahme vom 14. Mai 2016 aus der Festivalhalle, Moers

Lisbon Underground Music Ensemble
Marco Barroso – p, comp, ld, Manuel Luís Cochofel – fl, Paulo Gaspar – cl, Ricardo Toscana – sax, João Pedro Silva – sax, José Menzes – sax, Elmano Coelho – sax, Jorge Almeida – tp, Gonçalo Marques – tp, Pedro Monteiro – tp, Ruben Santos – tb, Eduardo Lála – tb, Pedro Canhoto – tb, Miguel Amado – b, Vicky Marques – dr

Aufnahme vom 16. Mai 2016 aus der Festivalhalle, Moers

© WDR 3, Konzertplayer, 28.9.2016

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: