„Albanology“ Der französische Saxofonist und Komponist Alban Darche
Heute Abend 21.05Uhr Deutschlandfunk

Von Karl Lippegaus
Wer in der Musik des 1974 in der alten Stadt Quimper geborenen Jazzmusikers Alban Darche bretonische Wurzeln vermutet, muss lange suchen. Es gibt sie, zweifellos, die subtilen Anklänge an Harfe, Bombarde und Dudelsack, von Wind und Meer herübergewehte Klänge oder die Romantik der Dorfbälle. Aber Darche hat sie gut versteckt und subtil verwoben in etwas höchst Eigenwilliges, das den unbedingten Willen nach Modernität zeigt. Alban Darche verschließt sich nicht den Einflüssen, die auf ihn einstürmen, aber er verwendet sie als Stilmittel und Material: Jazz-Rock und Kammermusik, wilde Tangos und euphorisierende Balkanfolklore, Paso Doble und Musette-Walzer. Nicht als wahllos zusammengewürfelte Potpourris, sondern als Mittel einer sehr individuellen Kunst der Verführung, wobei unbändige Spiellust und Humor nicht zu kurz kommen. Alban Darches Album ‚Perception instantanée‘ mit dem fantastischen Akkordeonisten Didier Ithurssary gehört zu den schönsten französischen Jazzalben der letzten Jahre.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner