„Bodenständig und verschroben“ Der Gitarrist Kalle Kalima. Von Thomas Loewner

Der aus Finnland stammende Gitarrist Kalle Kalima bewegt sich gerne zwischen Extremen: schrille Klänge und warme Sounds, freie Improvisation und melodieselige Bearbeitungen amerikanischer Traditionals, eine Oper und eine gemeinsame Platte mit Jimi Tenor – Musik von und mit Kalima ist immer für Überraschungen gut.

Das passende Rüstzeug für seinen stilistisch sehr offenen Ansatz bekam Kalima in Helsinki: In seiner Heimatstadt studierte er bei dem finnisch-amerikanischen Gitarristen Raoul Björkenheim, einem Grenzgänger zwischen Jazz, freier Improvisation, Rock und Noise. Inzwischen lebt Kalima seit mehr als 20 Jahren in Berlin, wo er in viele Projekte eingebunden ist. Mit seinem Trio Klima Kalima spielt er Musik, in der Jazz auf Punkrock und finnischen Tango trifft. Er hat zwei Alben mit Bearbeitungen von Americana-Klassikern veröffentlicht. Außerdem ist er Mitglied der Band KUU!. Die oft dezidiert politischen und tanzbaren Songs des Quartetts sind gleichermaßen vertrackt und energiegeladen.



© Deutschlandfunk, Jazzfacts,28.10.2021

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: