Nachhören

„Das dritte Buch über Achim“ Hörspiel nach dem gleichnamigen Roman von Uwe Johnson

Anfang der 60er Jahre will ein westdeutscher Journalist die Biografie eines ostdeutschen Sportidols verfassen. Doch die gängigen Heldenmythen teilt er nicht. Das Buch wird nicht vollendet. Nach dem Roman von Uwe Johnson.

Karsch, ein Sportjournalist aus Hamburg, wird von seiner ehemaligen Freundin in die DDR eingeladen. Dort lernt er Achim T. ihren Freund kennen, den als Sportidol und Nationalheld verehrten Radrennfahrer. Karsch erhält ein Verlagsangebot, seine Biografie zu verfassen. Zwei verklärende Heldensagen zu Achims Leben existieren bereits. Karsch forscht den Lebensumständen Achims, den er auch persönlich befragt, akribisch nach. 1930 geboren, hat es Achim T. inzwischen zum Mitglied in der Volkskammer gebracht. Karschs Notizen fügen sich jedoch zu keinem Ganzen. Das Projekt, die objektive Biografie eines ostdeutschen Sportidols zu schreiben, scheitert. Denn Achim und sein Umfeld haben ein vollkommen anderes Bild ihres Idols als der westdeutsche Journalist. Das dritte Buch über Achim wird nicht geschrieben werden. Karsch kehrt enttäuscht und mit vielen offenen Fragen nach Hamburg zurück. 2024 wäre Uwe Johnson 90 Jahre alt geworden. Zudem jährt sich sein Todestag zum 40. Mal.


Teil 1:

Teil 2:

Das dritte Buch über Achim
Hörspiel nach dem gleichnamigen Roman von Uwe Johnson
Mit Dietmar Mues, Anne Weber, Ulrich Noethen u. v. a.
Komposition: Dieter Glawischnig
Bearbeitung: Dietmar Mues und Norbert Schaeffer
Regie: Norbert Schaeffer
Redaktion: Thilo Guschas
Produktion: NDR/MDR 2009

© NDRKultur, Hörspiel, 02/2024

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert