Radiotipps

Das Spätwerk des Altsaxofonisten Ornette Coleman Heute Abend 23.03 SWR2

 

Von Bert Noglik

Das Schaffen von Ornette Coleman (1930 – 2015) wurde vom fortwährenden Drang nach Innovation und klangforschender Beschäftigung mit der Musik angetrieben. Zugleich weist es eine Reihe von Konstanten wie den gleichberechtigten Umgang mit musikalischen Parametern auf, den der Altsaxofonist, Improvisator und Komponist mit seinem „Harmolodics“-Konzept fundiert und auf vielfältige Weise in die Praxis umgesetzt hat. Das Spätwerk Ornette Colemans zeichnet sich durch eine besondere Spannweite aus.

Es reicht von der Adaption unterschiedlichen Materials – seien es Themen von Bach oder aktuelle Pop-Musik – bis zu Duo-Begegnungen mit dem Pianisten Joachim Kühn und der live im Quartett eingespielten, mit dem Pulitzer Prize for Music ausgezeichneten Platte „Sound Grammar“.