Die Kölner Kraut-Jazz-Gruppe C.A.R.

Die Kölner Kraut-Jazz-Gruppe C.A.R. um Johannes Klingebiel, Ken Hartwig, Leonard Huhn und Christian Lorenzen gibt es schon seit mehr als zehn Jahren. Ihre Nähe zur Pop- bzw. Clubkultur ist unüberhörbar, trotzdem gilt C.A.R. als Jazzquartett und wird in der Szene gefeiert.

2019 kurierte und veranstaltete C.A.R. erstmals die Reihe „C.A.R. presents Kraut am Ebertplatz“ in Köln mit sieben Bands an vier Tagen. Die Reihe wurde gekrönt vom gemeinsamen Auftritt von C.A.R. und Damo Suzuki, dem ehemaligen Sänger der Band CAN auf legendären Alben wie Tago Mago und Ege Bamyasi. Im Spätsommer 2021 führte die Kölner Band ihre Open-Air-Konzertreihe „Kraut am Ebertplatz“, die im Sommer 2019 viel positiven Zuspruch fand, fort. Nun erscheint ein neues Album: Any Percent. Darauf tauchen C.A.R. tief in ihre Sammlung von Synthesizern, Tape-Delays und Space-Echos ein, um eine Reise nach innen zu unternehmen – instrumental, jazzig und mit Einflüssen elektronischer Musik, eine Mischung aus Improvisation und Krautrock.



Loosed | 6:15                  
Ill Considered    

Grosse Trommel | 6:38               
C.A.R.  

Üüüü  | 4:58     
C.A.R.   

Major League | 4:27     
C.A.R.  

Magma | 6:33  
Black Flower     

Love in Dreams (feat. Idris  Rahman) | 6:04        
Scrimshire          

Ride The Onion Garden with Us and Fly | 7:05   
JP3

Circles And Lines | 4:49
Milena Jancuric

Blue Sparrow Dark Eyes | 7:12
Milena Jancuric

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: