Medientipps

Filmfestival Max Ophüls Preis 2024 – Publikumspreis Dokumentarfilm: „Der Wunsch“

Judith Beuths beeindruckendes dokumentarisches Langfilmdebüt „Der Wunsch“ über eine ganz besondere Frauen-Beziehung ist mit dem Publikumspreis im Wettbewerb Dokumentarfilm des 45. Filmfestivals Max Ophüls Preis 2024 ausgezeichnet worden. Die Festivalbesucher:innen zeigten sich begeistert und sehr berührt und haben „Der Wunsch“ als ihren Favoriten gewählt.

Gefilmt über 10 Jahre ist DER WUNSCH ein intimes Porträt zweier Frauen, ihrer Liebe und ihrer wiederholten Versuche, sich trotz enormer Herausforderungen, ihren Wunsch nach einem gemeinsamen Kind zu erfüllen. Kinostart: 14. März 2024.



Maria, die seit einem Unfall in ihrer Jugend querschnittgelähmt ist, zweifelt zunehmend, während Christianes Kinderwunsch unverändert stark bleibt. Wie nah kann man einander bleiben, wenn Ansichten auseinandergehen? Was, wenn ein großer Wunsch droht, zur Bürde zu werden? Was verbinden wir mit Mutterschaft und Familie? Offene, humorvolle Gespräche zeigen immer wieder die aufrichtige Auseinandersetzung der beiden Frauen miteinander – ihr Ringen um einander und um sich selbst. Die Regisseurin Judith Beuth, Jugendfreundin von Maria, erzählt einfühlsam, wie das Paar mit den zunehmenden Herausforderungen umgeht: die Hürden im deutschen Gesundheitssystem, die eigene biologische Uhr und die emotionalen Höhen und Tiefen, die das Paar erlebt. Dabei geht es auch um die komplexen Prozesse in einer Beziehung, die unter enormer Anspannung steht. DER WUNSCH geht dabei auch der Suche nach, was Liebe in einer romantischen Beziehung über lange Zeit eigentlich bedeutet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert