Medientipps

Filmtipp: Sarah Polley – Die Aussprache

Es gab lange keinen Film, der mich so tief bewegt hat. Nicht nur wegen des Themas. Auch die Schauspielerinnen, die Regie…. Ich wünsche diesen Film jeden Oscar, den es gibt. Dieser Film hat jeden verdient, also hingehen und anschauen!




Sarah Polley verfilmt Miriam Toews‘ auf realen Ereignissen basierenden Roman über die Frauen einer mennonitischen Kolonie, die jahrelang im Schlaf vergewaltigt wurden. Von Kai Mihm.



„Vergeben oder Verlassen?“
Sarah Polleys oscarnominierter Film „Die Aussprache“ ist eine ungewöhnliche Aufarbeitung sexueller Gewalt. Sie lässt ausschließlich den betroffenen Frauen das Wort.
Eine Rezension von Barbara Schweizerhof



(Visited 66 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert