Nachhören

Hörspiel: „Warten auf Godot“ Von Samuel Beckett von 1955

1953 wurde „Warten auf Godot“ in Paris uraufgeführt und Erich Neuberg, ein heute fast vergessener, aber wichtiger österreichischer Film- , Fernseh- und Hörspielregisseur der Nachkriegszeit, sorgte nicht nur für die österreichische Erstaufführung im kleinen Wiener „Theater am Parkring“, sondern inszenierte Becketts Stück 1955 auch fürs Radio – mit dem damals 25 jährigen Otto Schenk als Wladimir und dem zwei Jahre älteren Kurt Sowinetz als Estragon.

Erich Neubergs Version von Becketts „Warten auf Godot“ mit Schenk und Sowinetz in den Hauptrollen ist – trotz der 65 Jahre, die die Produktion her ist, erstaunlich modern und erinnert durch das Spiel der beiden Protagonisten mehr an ein Beziehungsdrama von Ibsen als an „absurdes Theater“, als dessen Paradebeispiel es bis heute gilt.

Wie das Stück zu verstehen sei, darüber gehen die Meinungen immer noch auseinander. Lange Zeit dominierte die Deutung des Stücks als „existenzialistisch“, „Warten auf Godot“ kann aber auch als historisch-politisches Drama gelesen werden, denn Becketts Stück entstand in einem Europa, das noch vom Faschismus gezeichnet war. Beckett selbst war im besetzten Paris in der Résistance aktiv gewesen. Nachdem seine Gruppe 1942 der Gestapo verraten wurde, floh er mit seiner Lebensgefährtin in ein Dorf im Süden Frankreichs. Dort wartete das Paar lange Zeit auf einen Schlepper, der sie außer Landes bringen sollte, der jedoch nie kam…

„Warten auf Godot“. Von Samuel Beckett.

Mit Otto Schenk (Wladimir), Kurt Sowinetz (Estragon), Günter Haenel (Pozzo), Hans Putz (Lucky), Fritz Friedl (Knabe) und Werner Riemerschmid (Sprecher).
Ton: Josef Hermann.
Bearbeitung: Otto Stein.
Musik: Felix Schleiffelder.
Regie: Erich Neuberg (ORF 1955)

© Ö1, Hörspiel, 2.5.2020

6 Gedanken zu „Hörspiel: „Warten auf Godot“ Von Samuel Beckett von 1955

  • Christopher

    Wäre es möglich, dieses Hörspiel erneut hochzuladen?
    Ich wäre sehr dankbar!

    Antwort
    • portfuzzle

      Das betreffende Hörspiel ist online. Bitte einen anderen Browser probieren oder den Chache leeren.

      Antwort
  • Unter welchem Browser soll denn der Audiofile mal funktioniert haben? (aktuell 4 Browser getestet – Edge, Firefox, Chrome und Opera – je aktuellste Version – Stand 06/2021)

    Antwort
    • portfuzzle

      Der Audiolink funktioniert unter Opera und Firefox. Das habe ich auch selbst getestet. Eventuell muss man den Blog, wenn er als unsichere Seite bezeichnet wird, händisch als Seite angeben, dessen Inhalten man vertraut. Dazu gibt es überall Anleitungen. Das sollte es gewesen sein.

      Antwort
  • Hi
    Leider keine Datei vorhanden

    Antwort
    • portfuzzle

      Hallo. Das Hörspiel ist online. Bitte mal in die FAQs nachschauen.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert