„Im Widerspruch zu Hause sein“ Ein Porträt des Schriftstellers Hans Magnus Enzensberger.

Hans Magnus Enzensberger war einer der wichtigsten deutschen Dichter und Schriftsteller seiner Generation, und er war gleichzeitig ein bedeutender Intellektueller. Am 24. November 2022 ist er im Alter von 93 Jahren gestorben. Von Angelika Brauer.

1957 mit einem ersten Gedichtband der Auftakt. Seitdem trat der Schriftsteller Hans Magnus Enzensberger, der am 11. November 1929 in Kaufbeuren/Allgäu geboren wurde, auch noch zusätzlich in allen möglichen Rollen eines Gesellschaftskritikers auf – als Herausgeber, Übersetzer, Lektor, Essayist … Er irritierte seine Interpreten, weil es dabei für ihn mit zunehmendem Alter keine ideologische Linie mehr gab. Dabei hatte er mit den ‚68ern‘ gegen die Notstandsgesetze protestiert und war nach Kuba gereist, um die Luft der Revolution zu atmen. Später verdächtigte man ihn sogar, ins Lager postmoderner Beliebigkeit geraten zu sein, weil er sich nicht mehr eindeutig politisch verorten ließ.
Wenn er selbst zu Wort kam, betonte er zwar sein frei bewegliches Denken. Beim Überblick über sein Werk allerdings zeigt sich, dass es im undogmatischen Ganzen doch auch gewisse dogmatische Kernpunkte gab: kontinuierliche Linien einer Kritik, die er stets verfolgte – beharrlich und eigensinnig. Und auch nicht immer nur ironisch.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner