Neue Pfade zu mehr Kreativität – Der Gitarrist Romain Pilon

Mit zehn Jahren begann Romain Pilon Gitarre zu spielen und schwärmte anfangs sehr für Led Zeppelin & Co. Als der Musiker aus der Hi Tech-Metropole Grenoble ein Stipendium für die Berklee School of Music in Boston gewann, lernte er dort den Bassisten Jeff Denson kennen. Von Karl Lippegaus.

Für dessen Ridgeway-Label sind unlängst zwei große international stark beachtete Alben mit Pilon und dem Topdrummer Brian Blade entstanden, „Between Two Worlds“ und „Finding Light“. Weg vom traditionellen Solospiel und hin zu kollektivem Interplay heißt die Devise für dieses fulminante Trio.

Auch auf dem mit handverlesenen Standards bestückten neuen Trioalbum „Falling Grace“ zaubert Pilon gemeinsam mit seinen Mitstreitern Yoni Zelnik (Kontrabass) und Jeff Ballard (Schlagzeug) diesen spannenden Balanceakt – ein anregendes Spiel zu dritt, beseelt von einfühlsamer Offenheit. Romain Pilon ist außerdem ein international gefragter Jazzpädagoge, der auch durch seinen Online-Gitarrenunterricht in der Nachwuchsförderung der Jazzszene aktiv ist.



NDRKultur, Jazz – Round Midnight, 14.11.2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner