MusiktippsNachhören

New Global Jazz vom Label ACT

Der Gitarrist Nguyên Lê sieht sich als „personifizierte Fusion der Kulturen“. Sein Album „Silk and Sand“ erschien gerade bei ACT, denn das deutsche Label macht sich seit 31 Jahren auch für Begegnungen des Jazz mit den Musikkulturen der Welt stark.

Hier die Bansuriflöte, dort die nordafrikanische Basslaute Gembri und immer die eigenwillige Gitarre von Nguyên Lê, der in der Weltmusik-Stadt Paris viele Einflüsse in seine Musik integriert – von Vietnam bis zum Maghreb. So wie Nguyên Lê fühlt sich auch der junge ghanaische Trompeter Peter Somuah vom Geist des Jazz angezogen. Wie Miles Davis zu spielen, das wurde sein großes Ziel. Somuah’s kosmopolitischer Jazz lebt zudem von der Highlife-Musik Ghanas. Auf der Reise zum Label ACT führt Babette Michel auch zum Fado-Jazz des portugiesischen Pianisten Júlio Resende und zu Sissoko Segal Parisien Peirani. Teil des Quartetts ist Ballaké Sissoko, Meister der westafrikanischen Kora-Harfenlaute.



© WDR 3, Jazz, 3.5.2023

Mission on Earth | 3:37
Peter Somuah

Inner Peace | 2:33
Peter Somuah

The Sky | 4:08
Peter Somuah

Langenwanger Intro | 0:50
Matthias Schriefl

Steinegger’s Allerlei | 3:11
Matthias Schriefl

Journey East From West | 0:47
Terry Lyne Carrington

Journey Of Now | 4:10
Terry Lyne Carrington

Dou | 6:05
Sissoko Segal Parisien Peirani

Time Bum | 2:30
Sissoko Segal Parisien Peirani

Baraka | 4:39
Nguyên Lê Trio

Thar Desert Dawn | 6:13
Nguyên Lê Trio

Fado Das 7 Cotovias | 5:21
Júlio Resende

Hamdouchia | 5:11
Joachim Kühn-Majid Bekkas-Ramon Lopez

Play Golf in the Fresh Air | 4:38
Joachim Kühn-Majid Bekkas-Ramon Lopez

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert