Release Tipps

Release Tipp: Ruth Wilhelmine Meyer – One Voices / Simax Classics

Ruth Wilhelmine Meyer nimmt uns mit auf eine aufregende und einzigartige Reise, die nur von ihrer Stimme begleitet wird. Und das Verrückte daran ist: Alles, was wir hören, wurde nicht elektronisch manipuliert, geloopt oder ähnliches. Nein und das ist das Faszinierende: Alles analog und in Echtzeit. Ein betörendes Album einer Sängerin, die man auch als Schamanin bezeichnen könnte. Kurzum: Hervorragend!


Willkommen in einer Klangwelt, die von einer einzigen, unbearbeiteten Stimme geschaffen wird
Willkommen in einer Klangwelt, die in Echtzeit erzeugt wird
Willkommen in einer Vielfalt von Hörräumen
Willkommen in einem Vokalorchester


Am Internationalen Frauentag, dem 8. März, sind wir stolz darauf, Ruth Wilhelmine Meyers neues Album „One Voices“ zu präsentieren. Ein Album, das Sie in ein einzigartiges Klanguniversum einlädt, das allein durch Ruth Wilhelmines unbearbeitete Stimme in Echtzeit und ohne Loops entsteht. Ruth Wilhelmine hat ein komplett analoges und akustisches Vokaluniversum mit ultrapräzisen Vokalartikulationen, verführerischen melodischen Linien, Atemtexturen und akustischen Strukturen in einem intuitiven Fluss erschaffen. Die Musik hat eine kristallklare künstlerische Vision, und manchmal klingt sie nicht nach Stimmen, sondern eher wie ein vokales Orchesterwerk. Eine einzigartige Produktion, bei der man sich fragt, ob die Stimme überhaupt Grenzen hat. Erleben Sie auf „One Voices“ eine unwirkliche Welt, geschaffen von einer echten Stimme. © Text: Label


Ruth Wilhelmine Meyer

Große Interpreten erkennt man an der Dringlichkeit, die sie vermitteln, oft in nur einer einzigen Note. Sie erschaffen eine ganze Welt mit ihren mit ihren Aussagen eine ganze Welt, eine Welt voller erstaunlicher Geschichten, die etwas Autobiographisches, aber auch etwas Universelles. Von der Theorie zur Praxis: All diese Punkte treffen auf Ruth Wilhelmine Meyer. Für die norwegische Künstlerin sind musikalische Phrasen mehr als nur schöne Zeilen – sie werden zu Trägern des des Erlebten und Erlittenen. Sie enthalten Tränen, Tragödien und Träume. Meyer taucht in die Tiefen der Musik ein, offenbart ihre verschiedenen Schattierungen, doch ganz im Einklang mit sich selbst.

Ljubisa Tosic, Jazz Podium 2-3/2023

One Voices ist eine zehnteilige, nonverbale Vokalsuite, die aus fünf verschiedenen Klangräumen oder Klangskulpturen besteht, die sich in ihrer Dauer unterscheiden. Zwischen diesen Räumen gibt es kurze Übergangspassagen, die als mentaler Reset dienen und es dem Hörer ermöglichen, zu meditieren und seine Verbindung zum vorangegangenen Klang zu lösen und seinen Geist für eine neue Hörerfahrung oder einen neuen Geisteszustand zu öffnen. Das Album wurde zwischen 2021 und 2023 im Emanuel Vigeland Mausoleum in Oslo, einem Raum mit 20 Sekunden Hall, und in Meyers Gartenstudio in Oslo, CasaBlancaStudios, einem relativ trockenen Raum, aufgenommen. © Text: Label



Meyer erkundet ihren sieben Oktaven umfassenden Stimmumfang durch subtile und nuancierte Klangfarben mit erweiterten Techniken, die mehrere Genres und stilistische Ausdrucksformen umfassen, von der klassischen Vokaltradition bis zu Vokaltraditionen aus den nordischen Regionen, Multiphonics und reiner Geräuschmusik. One Voices bietet ein völlig analoges und akustisches, orchestrales und geschichtetes Vokaluniversum mit ultrapräzisen Vokalartikulationen, Multiphonics, verführerischen melodischen Linien, Atemtexturen und akustischen Strukturen in einem intuitiven Fluss. Meyer verwendet taktile Klänge, die in der Mundhöhle und am Gaumen erzeugt werden, suggeriert ein Meer von Stimmen, die so klingen, als würden sie den Zuhörer umgeben, erforscht vokale weiße Geräusche, imaginiert neue liturgische Musik, artikuliert anhaltenden Kummer und reflektiert über Licht und Dunkelheit, Ruhe und Energie, Träume und Wünsche.

Meyer arbeitet weltweit mit verschiedenen Instrumentalisten und Sängern zusammen, u. a. als Gesangssolistin im polnischen World Orchestra/Grzech Piotrowski. Unter ihren norwegischen Partnern sind der Jazzpianist Helge Lien und der Organist/Komponist Nils Henrik Asheim zu nennen. Die Oper Camille Claudel – Eine innere Oper wurde vom Komponisten Steffen Schorn eigens für sie geschrieben, sie wurde im November 2022 im Bayerischen Rundfunk uraufgeführt und wird im Herbst 2024 veröffentlicht. Steffen Schorn ist der Produzent von One Voices. © Text: Label



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert