„Sozialist, Humanist, Autor von Dystopien“ Die lange Nacht über George Orwell

Der Autor von „1984“, hinterließ ein vielfältiges literarisches Werk, das aus einem Leben voller Widersprüche hervorging. Eric Arthur Blair (1903-1950), wie er eigentlich hieß, absolvierte die Eliteschule Eton und trat dann in den Kolonialdienst ein. Von Eva Pfister.

Nach fünf Jahren in Burma kehrte er als entschiedener Gegner des britischen Imperialismus zurück und wurde Schriftsteller. George Orwell erkundete die Armut der Obdachlosen in Paris und London, die Lage der Bergarbeiter im Norden Englands und kämpfte im Spanischen Bürgerkrieg an der Seite der Anarchisten. In den 1940er-Jahren arbeitete er als Journalist bei der BBC und als Reporter im kriegszerstörten Europa. Aus all diesen Erfahrungen entstand schließlich, am Ende seines kurzen lungenkranken Lebens, der berühmteste aller dystopischen Romane: „1984“.



Rebell zwischen allen Stühlen
Eine Lange Nacht über George Orwell
Von Eva Pfister
Regie: Heike Tauch

© Deutschlandfunk, Lange Nacht, 26.8.2023

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert