„Zwischen den Staaten – Neuorientierung 1990“ Feature von Michael Bohmeyer

Was passiert mit Menschen, wenn der Staat, in dem sie aufgewachsen sind, wegbricht? Hier erzählen ehemalige DDR-Bürger, wie sie die Zeit zwischen Mauerfall und Wiedervereinigung erlebt haben.

Geschichten von gutbürgerlichen Schülern, die zu Neonazis wurden, von SED-Funktionären, die in die CDU eintraten, von Punk und Anarchie, von Hausbesetzern, von einst Systemtreuen, für die die alten Gesetze nicht mehr und die neuen noch nicht galten.
Ohne Anspruch auf Vollständigkeit fängt das Feature, die facettenreiche Stimmung ein, die in Ostdeutschland während der aufregenden elf Monate zwischen den Staaten herrschte.

Link zum Player

Zwischen den Staaten – Neuorientierung 1990
Feature von Michael Bohmeyer
Autorenproduktion 2010

Michael Bohmeyer, 1984 in Ost-Berlin geboren, Autor, Radiojournalist und Moderator beim „Pi Radio“, einem Freien Radio. Er war einige Jahre lang mit einer selbstgegründeten Wählergruppe Abgeordneter im Kommunalparlament seines Heimatortes, gründete mehrere Start-Ups, war Geschäftsführer eines Online-Versandhandels. Er testete an sich selbst die Auswirkungen des Bedingungslosen Grundeinkommens und gründete das Projekt „Mein Grundeinkommen“, das seither Geld per Crowdfunding sammelt, um es als einjähriges Grundeinkommen zu verschenken. Sein Buch: „Was würdest Du tun? Wie uns das Bedingungslose Grundeinkommen verändert“ erschien Anfang 2019.

© Deutschlandfunk, Freispiel, 7.11.2019

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: