30. Internationalen Jazztage Sankt Wendel: Marco Mezquida

34 Jahre ist er alt und hat unter seinem Namen bereits 25 Alben herausgebracht. Auf mehr als doppelt so vielen ist Marco Mezquida als Sideman zu hören. 2020 veröffentlichte er „Talismán“, sein bisher persönlichstes Werk.

Perlende Tonkaskaden oder intensive Farbmischungen, die an die Musik Debussys oder Ravels denken lassen, verbinden sich mit traditioneller Musik Spaniens, türkischen Klangfarben bis hin zu urbanen Rhythmen.

Mit der aparten Besetzung aus Klavier, Cello und Percussion erschuf der auf Menorca geborene Musiker am 18. September im Saalbau St. Wendel eine sinnlich berauschende Reise durch die Musik unterschiedlicher Epochen, Stile und Klänge, die sich in seinem iberischen Sound aufzulösen scheinen.


Leider nicht vollständig.

  1. No passis pena
  2. Vientos eliseos / Carpe diem
  3. Alfajor
  4. Pavana per una infant difunta
  5. Trenzas / Es jardi de ses animes
  6. Serotonina

Marco Mezquida – Talismán:
Marco Mezquida, Klavier
Martín Meléndez, Cello
Aleix Tobías, Schlagzeug

© SR 2, JazzNow, 7.11.2021

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: