Bandcamp: Oslo Label HUBRO Highlights Norway’s Progressive Jazz Scene by Phillip Mlynar

Das norwegische Label HUBRO wurde 2009 gegründet und hat sich schnell als Verfechter der progressiven Jazz- und Improvisationsszene des Landes etabliert. Das in Oslo ansässige Unternehmen wurde von Andreas Meland gegründet, der zu dieser Zeit als norwegischer Labelmanager für das Kult Jazzlabel ECM (Edition of Contemporary Music) tätig war.

Meland gründete HUBRO, um „dem Wunsch nachzugehen, sich wieder an der Förderung des künstlerischen Prozesses zu beteiligen“ und um die Tatsache zu korrigieren, dass „es nicht genug Labels gab, die Liebe, Geld und Zeit in die Unterstützung und Förderung all der großartigen Künstler und Musiker steckten.“

Das erste Projekt von HUBRO war Arbor, das zweite Album des akustischen Doom-Jazz-Trios Splashgirl. Seitdem hat das Label einen reichen Fundus von über hundert Veröffentlichungen aufgebaut, die alle eine zukunftsorientierte kompositorische Mentalität mit einem starken Sinn für Musikgeschichte verbinden. In der HUBRO-Diskografie mischen sich Glasharmonikas und traditionelle norwegische Hardanger-Fiddles mit modernen digitalen Sampling-Techniken und Wellen vibrierender Synthesizer im Drone-Stil und schaffen eindringliche Ambient-Erlebnisse, die sich gleichzeitig pastoral und futuristisch anfühlen können.

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: