Beethovenfest Bonn: Markus Stockhausen Group (2 Teile)

„Intuitive Musik“ nennt Markus Stockhausen seine persönliche Art einer Improvisationsmusik ohne stilistische Begrenzung, aber diesseits atonaler Konzepte und Geräuschexperimente. Mit Michael Kuhlmann.

Mit seiner Group erweitert der Weltklassetrompeter den akustischen Ansatz vieler anderer seiner Projekte um Elektronik und Synthesizerklänge und legt einen Akzent auf das Element Jazz. Den luftig-agilen Basspart im Quartett übernimmt der Cellist Jörg Brinkmann. Der Sound der Stockhausen Group schwingt betörend zwischen elegisch, melodienselig, überschäumend und groovelastig und lässt Platz für große Solo-Bögen und weite Klanglandschaften. Beim Bonner Beethovenfest gab die Markus Stockhausen Group nach langer Lockdown-Pause ihr erstes Konzert vor Publikum.


Teil 1:

Teil 2:

Markus Stockhausen, Trompete, Pikkolotrompete, Flügelhorn
Jeroen van Fliet, Keyboards, Synthesizer
Jörg Brinkmann, Cello
Christian Thomé, Schlagzeug
Aufnahme vom 8.9.2021 aus der Harmonie, Bonn-Endenich

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: