Bernd Gürtler’s Musiktipp: Wild Billy Childish & CTMF – Where The Wild Purple Iris Grows (Damaged Goods/Cargo)

Bei den meisten seiner Mitbewerber bedürfte es mehrere Leben, um ein Pensum zu bewältigen, wie Billy Childish es wegstemmt. Weit über einhundert Albumeinspielungen sind seit den späten siebziger Jahren entstanden. Parallel ist der gebürtige Engländer mit dem markanten Schnauzer als Maler, Schriftsteller, Buchverleger, Fotograf und Filmschaffender in Erscheinung getreten. 

Der Schlüssel zu dieser unfassbaren Produktivität? Dass er Punk nicht als Modeschmuck, sondern praktische Handlungsanweisung nutzt. Wobei „Where The Wild Purple Iris Grows“ Punkrock in High Fidelity anbietet.



Kunst muss authentisch sein, wenn es nach Billy Childish geht. Ein Qualitätsmerkmal, das sich nach seinem Dafürhalten am ehesten durch das Gegenteil von Perfektion, das Gegenteil jeglicher Eitelkeiten am Instrument erreichen lässt. Spontanität lautet sein oberstes Gebot.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.