Debütalbum von OneTwoThree „Dreifach Schmackes vom Bass“

Drei Bässe, drei unterschiedliche Biografien: Das Trio OneTwoThree aus Zürich rollt den Postpunkfaden aus feministischer Perspektive neu auf. Von Christina Mohr.

Its All About That Bass, oder noch besser: its all about drei Bässe. Die Schweizer Band OneTwoThree besteht aus drei Bassistinnen, von denen jede ein beachtliches musikalisches Erbe mitbringt. Klaudia Schifferle, heute Malerin und Bildhauerin, war bis 1983 Mitglied der legendären Postpunkband Kleenex, die sich aus namensrechtlichen Gründen in LiLiPUT umbenennen mussten. Kostümdesignerin Madlaina Peer spielte bei den in der Tat ziemlich unbekannt gebliebenen Noknows, von denen es leider keine Aufnahmen gibt.

Und Sara Schär stieg 1978 als 14-Jährige bei der Zürcher Punkband TNT als Sängerin ein, nachdem sie vorher schon in der Band Züri Selbstbefriedigungsgruppe („Züri SS“) Bass gespielt hatte. Schär ist von den dreien am ausdauerndsten musikalisch aktiv gewesen, sie war in den mittleren 1980ern Bassistin der Band The Kick, Sängerin von Souldawn und Jailbreak, die sich 2017 trennten.




© TAZ, Kultur, Musik, 20.12.2021

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: