Nachhören

„Denken lernen“ Ein Underground-Gymnasium in Minsk

„Wir leben in unserer eigenen kleinen Welt“, sagt eine Schülerin, „wenn ich mit meinen Eltern spreche, vergleiche ich das Lyceum mit Hogwarts aus Harry Potter. Denn keiner weiß, wo das Lyceum ist.“

Von Inga Lizengevic

Schon seit 13 Jahren versteckt sich das konspirative Gymnasium in einem Vorort der belarussischen Hauptstadt Minsk. Als Diktator Lukaschenko die aufmüpfige Schule 2003 schließen ließ, organisierten sich Lehrer und Eltern kurzerhand auf eigene Faust. Seitdem trotzen sie mit ihrem Lehrplan dem totalitären Regime.

Doch wie vermittelt man den Geist der Freiheit jungen Menschen, die in einer Diktatur aufwachsen und nie etwas anderes gesehen haben? Was sind die Träume und Ziele der Teenager? Wie stellen sie sich ihr zukünftiges Leben vor?

Manuskript PDF

Gefördert durch das Grenzgänger-Stipendium der Robert-Bosch-Stiftung
Produktion: DLR/SWR 2017

© SWR 2, Feature, 10.9.2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert