Musiktipps

Deutsches Jazzfestival 2023: Die wollen doch nicht nur spielen

Das Deutsche Jazzfestival in Frankfurt wird in seinem siebzigsten Jahr dem Ruf gerecht, eine Bestandsaufnahme des modernen Jazz zu bieten und ästhetisch das Gras wachsen zu hören. Ein umfangreicher Bericht von Wolfgang Sandner.

Was Jazzmusiker sich sehnsüchtig wünschen, hat die Florence Nightingale von New York, Nica de Koe­nigswarter, mit ihrer hintergründig schlichten Umfrage – „Die Jazzmusiker und ihre drei Wünsche“ – bereits in den Sechzigerjahren herausgefunden: Hank Mobley wollte, dass in den Klubs keine alten Klimperkästen mehr stehen, auf denen man als Pianist kein vernünftiges Solo spielen kann.

Melba Liston wünschte sich vor allem Chancengleichheit für ihr Geschlecht. Der bissige Paul Bley hoffte, nie wieder einen Akkord hören zu müssen. Joe Williams hätte gern gehabt, dass über Jazzmusiker, die ihre Familie ernähren, genauso viel berichtet würde wie über jene, die entgleisen. Der Zyniker Miles Davis aber wünschte sich nur eins: weiß zu sein.




© FAZ, Feuilleton, 31.10.2023

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert