Festival „unerhört!“ 2015

Aktionen und Reaktionen
 
Am Freitag und Samstag waren am Festival «unerhört!» in der Roten Fabrik hochkarätige Improvisatoren zu hören. Es zeigte sich, welche Chancen und Risiken diese musikalische Spielart birgt.
Manchmal ist es gut, schnell anzufangen, einfach etwas in die Tasten zu hauen. Hat man etwas, kann man darauf aufbauen, das Blatt ist nicht mehr weiss, die Form nicht mehr leer. Am Freitag im vollen Clubraum der Roten Fabrik kam auch die Pianistin Irène Schweizer stets rasch zur Sache: Sei es, dass sie, wie im ersten Stück, die Bässe aufdonnern liess; sei es, dass sie mit den Fingern nonchalant über die Tastatur streifte, wie in der letzten Zugabe. Ist erst mal eine Aktion geglückt, ist der Rest Reaktion….
 
© NZZ, Ueli Bernays, 29.11.2015 / (Bild: Annick Ramp / NZZ)
%d Bloggern gefällt das: