MusiktippsNachhören

INNtönne Jazzfestival 2022: Gerald Clayton Trio!

Der sechsfach für den GRAMMY nominierte Künstler Gerald Clayton kehrt mit „Bells On Sand“ zurück. Jedes der Originalstücke ist eine Hommage an Claytons Reise durch die Einsamkeit im Jahr 2020.

„Am Wasser habe ich subtile Umweltveränderungen erlebt“, sagt er. „Die Lieder, die ich sang, spielte oder schrieb, waren nur ein Ausdruck einer bestimmten Form im Sand in diesem Moment.

Jede Bedeutung hinter dem, was ich schuf, ergab sich aus der Betrachtung dieser Kreation in einer zeitlichen Landschaft. Ein Lied fühlte sich an einem bestimmten Tag auf eine bestimmte Weise an, und am nächsten Tag würde es sich ganz anders anfühlen und funktionieren.“

„Ich stelle mir die Glocke gerne als die menschliche Stimme vor“, sagt Clayton, „das Lied in uns und auch die Botschaft – das Gefühl, die Emotion – hinter diesem Lied, das wir singen. Sand verweist auf die sich ständig verändernde Landschaft, auf die sich verändernde Natur des Bodens, auf dem wir stehen. Wir läuten unsere Glocken und singen unsere Lieder, während sich der Sand unter uns bewegt. Wir sind immer im Fluss, geformt von den Elementen der Natur: Sonne und Mond, Wasser und Wind“.

Eine Perle, die Clayton jungen Pianisten mit auf den Weg gibt, lautet: „Singe nicht, was du spielst, sondern spiele, was du singst.“ Gerald Clayton sucht in jeder Note, die er spielt, nach ehrlichem Ausdruck. Mit harmonischer Neugier und kritischem Bewusstsein entwickelt er musikalische Erzählungen, die sich als Ergebnis bewusster Suche und zufälliger Entdeckungen entfalten.



Gerald Clayton Trio
Gerald Clayton: Piano, Fender Rhodes
Joe Sanders: Bass
Gregory Hutchinson: drums

© Ö1, On Stage, 15.5.2023

(Visited 25 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert