Nachhören

„Krise und Aufbruch“ Das Jahr 1923 in der Musik

Hyperinflation, Nationalismus, Ungewissheit und Experiment: Das Jahr 1923 liegt tief im kollektiven Gedächtnis. Die Musik ist dabei vielschichtig wie nie: Die erste Musiksendung im Radio, die Zwölfton-Reihe sprengt alte Musiktraditionen und der Jazz hält Einzug. Von Elisabeth Hahn.

Das Jahr 1923 hat sich tief in die Geschichtsbücher eingebrannt: Depression und Hyperinflation, Nationalismus und Neugier, Ungewissheit und Experiment. Dabei steht nicht nur das deutsche Musikleben im Zeichen des Umbruchs und wegweisender Innovationen.



© Deutschlandfunk, Musikfeuilleton, 28.7.2023

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert