MIMESIS – Nothing is alien between us … Ein Radiokonzert mit dem Trickster Orchestra

Mimesis, das ist Nachahmung, Darstellung oder Reenactment. Ein Konzept aus der Antike, das in die europäischen und asiatischen Künste eingezogen ist. Von Beginn an wurden in der künstlerischen Nachahmung nicht nur Realitäten dargestellt, sondern auch neue erschaffen. 

Auch die Natur kennt die Mimikry als Phänomen der Annäherung und des Tricks. Ein Radiokonzert des Berliner Trickster Orchestra – mit neuen mythologischen Trickstern von Monika Rinck – befragt die Mimesis auf ihr Potenzial für zukünftige Welten.



MIMESIS – Nothing is alien between us …

Komposition und künstlerische Leitung: Cymin Samawatie & Ketan Bhatti

Text: Monika Rinck 

Dramaturgie: Elisa Erkelenz & Philip Geisler

Regie: Ketan Bhatti

Aufnahme und Mischung: Martin Ruch

Sprecher:innen: Heinrich Horwitz, Christian Kerepeszki, Monika Rinck, Laina Schwarz, Samira Schwarz

Wortbeiträge: Max Czollek, Kübra Gümüşay, Fiston Mwanza Mujila, Emilia Roig

Trickster Orchestra: Cymin Samawatie (Vocals), Wu Wei (Sheng), Mohamad Fityan (Nay), Susanne Fröhlich (Blockflöten), Tilmann Dehnhard (Flöten), Mona Matbou-Riahi (Klarinette), Milian Vogel (Bassklarinette & Electronics), Lina Allemano (Trompete), Bassem Alkhouri (Qanun), Naoko Kikuchi (Koto), Niko Meinhold (Klavier), Martin Stegner (Viola), Anil Eraslan (Violoncello), Ralf Schwarz (Kontrabass), Simon Stockhausen (Electronics), Ketan Bhatti (Drums), Cymin Samawatie (Dirigat)

Das Projekt »Mimesis« des Trickster Orchestra wurde ermöglicht durch Förderungen des Musikfonds, der Senatsverwaltung für Kultur und Europa des Landes Berlin und des Programms »Neustart Kultur« der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

© SWR 2, JetztMusik, 30.11.2021

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: