Nachhören

Mutter haben – Eine Familiengeschichte im Schatten der deutschen Teilung. Ein Hörspiel von Ruth Johanna Benrath

Lotte, Mitte 50, liebt ihre hochbetagte, an Alzheimer erkrankte Mutter. Um zu verhindern, dass ihr deren Geschichte mehr und mehr entschwindet, besucht sie sie regelmäßig im Pflegeheim.

Bis Corona in ihr beider Leben tritt. Lotte merkt, wie sehr sie an der vorübergehenden Trennung leidet. Zwischen sich immer schwieriger gestaltenden Telefonaten versucht Lotte, die Vergangenheit zu rekonstruieren, der eine tieferliegende Trennungsgeschichte zugrunde liegt: Der Selbstmord der Großmutter, die sich 1961 nach der Flucht aus der DDR nach ihrer Ankunft in Westdeutschland noch im Flüchtlingsheim das Leben nimmt, wurde zum Familiengeheimnis, das die Mutter ihrer eigenen Familie nicht erzählen konnte.




Mutter haben
Von Ruth Johanna Benrath
Mit Renate Richter, Birte Schnöink, Julia Schubert, Frieder Venus
Komposition: Peter Ehwald
Regie: Christine Nagel
BR 2024 Ursendung

© Bayern2 , Hörspiel, 14.3.2024

Ruth Johanna Benrath, geb. 1966, Autorin. Prosa, Lyrik und Theaterstücke. Romane unter anderem „Rosa Gott, wir loben dich“ (2009), „Wimpern aus Gras“ (2011), Hörspiele unter anderem „GEH DICHT DICHTIG! Ein lautpoetischer Dialog mit Elfriede Gerstl“ (ORF/BR 2019 Hörspiel des Jahres), „Sprache mein Stern. Hölderlin hören“ (RBB/BR/DLF 2020), „Psalm/aus der tieffen“ (MDR 2022).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert