MusiktippsNachhören

Neuauflage eines Blue Note Klassikers: „Bluesnik“ von Jackie McLean

Am 17. Februar wird „Bluesnik“ des New Yorker Saxophonisten über Blue Note Records wiederveröffentlicht – ein Höhepunkt in einer umfangreichen Diskographie und in einem bewegten Leben. Mit Niklas Wandt.

Jackie McLean, Jahrgang 1931, wuchs im afroamerikanisch geprägten New Yorker Stadtteil Harlem auf und kam schon als Teenager zum Jazz, auf dem Höhepunkt des Bebop. Seine Wahl fiel nicht zufällig auf das Altsaxophon, war es doch das Instrument des alles überragenden Charlie Parker. Jackie McLean kam auch früh mit den Schattenseiten dieses Lebensstils in Berührung – die Heroinsucht sollte ihn bis in die frühen 1960er Jahre verfolgen. Ab 1959 begann er auf Blue Note Records zu veröffentlichen. Zu den Highlights zählen „Jackie’s Bag“ von 1960 und „Bluesnik“ von 1961 – Wenig später beginnt sich seine Musik erneut spürbar zu wandeln, hin zu einer behutsamen Freiheit, dokumentiert auf Alben wie „One step beyond“ (1963) mit seinen kryptischen Themen und ausgedehnten modalen Improvisationen.



Goin‘ way Blues | 6:29
Jackie McLean

Cool Green | 5:16
Jackie McLean

Quadrangle | 4:45
Jackie McLean

Street Singer | 5:00
Jackie McLean

OD – Overdose | 4:42
Freddie Redd Quartet

Blue Rondo | 4:49
Jackie McLean

Esoteric | 7:00
Jackie McLean

Love & Hate | 8:24
Jackie McLean

© WDR 3, Jazz, 15.2.2023

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert