MusiktippsNachhören

profil [75] François Bayle. Mit Reinhold Friedl

Akusmatische Musik, erratische Werkblöcke, Bassvibrationen, heitere Klangbilder – Der französische Komponist François Bayle feierte im Mai 2022 seinen 90sten Geburtstag.

Seine Doppelbegabung als Komponist und – heute würde man sage: Manager – hat er erfolgreich ausgelebt: Dreißig Jahre lang leitete er die Groupe de recherches musicales (GRM) am französischen Rundfunk und setze sich für die Belange der elektroakustischen Musik auch politisch und organisatorisch ein. Erstaunlich, dass er in der Lage war, nebenbei eines der umfangreichsten Werke der elektroakustischen Musik zu komponieren. Im Studio entstanden Klassiker der akusmatischen Musik, erratische Werkblöcke, wie das über zweistündige Expérience acoustique. Konzeptuelle Konzepte sind Bayle dabei fremd, er gibt sich dem Hören und den Klängen hin, die ihm Wesen werden, wertvolle Objekte – und folgt ihnen. Sinnliche Klangtexturen, Bassvibrationen, aber auch heitere Klangbilder großer Leichtigkeit sind seine Markenzeichen. Zu hören ist auch sein noch unveröffentlichtes Werk Persona von 2022, „kolorierte Erinnerung“ eines erfüllten Lebens, und weitere, eher selten zu hörende Werke des Komponisten.



François Bayle:
Persona / Archipel / Morceaux de ciels Nr. 3 / Le Langage des Fleurs / Hommage à Robur

WDR 3, Studio Elektronische Musik, 12.11.2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert