„Traditionsstarke Frauengesänge aus der Mongolei und Armenien“ Ensemble Hatan und das Ensemble Nagash im Konzert

Das Ensemble Hatan präsentiert traditionelles und zeitgenössisches Liedgut aus Zentralasien, das Nagash Ensemble ist von mittelalterlicher Vokalmusik Armeniens inspiriert.Š

Auf traditionellen und klassischen Instrumenten der Mongolei, wie der Pferdekopfgeige Morin Khuur, den Lauten Tovshuur, Dombra und Shudraga sowie der Zither Yatga und mittels altüberlieferter Gesangstechniken wie dem Obertongesang Khöömii, stimmen die vier mongolischen Musikerinnen von Hatan mal kraftvoll, mal sanft, meditativ oder melancholisch Kompositionen und Improvisationen an, die sowohl auf die altüberlieferte und zeitgenössische Musik der Mongolei zurückgeht als auch auf die der Republik Burjatien, die mitunter Musikeinflüsse aus Kasachstan enthält. Die Gedichte eines armenischen Priesters und Dichters aus dem Mittelalter bilden die Basis für die neuen Kompositionen des Naghash Ensembles. Darin bewegen sich die drei klassischen Sängerinnen und einige der besten armenischen Instrumentalisten mit der schalmei-ähnlichen Duduk, der arabischen Laute Oud, der Doppeltrommel Dhol und dem Flügel zwischen klassischer Musik, zeitgenössischem Postminimalismus und der Spiritualität armenischer Folksongs.Š


Ensemble Hatan

Ensemble Nagash Teil 1

Ensemble Nagash Teil 2

Aufnahmen aus der Rudolf-Oetker-Halle, Bielefeld

© WDR 3, Konzert, 23.4.2022

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: