„Weise alte Männer“ Neue Protestsongs von The Specials mit Klaus Walter

An der Schwelle der Siebziger zu den Achtziger Jahren waren sie eine der aufregendsten und originellsten Bands Großbritanniens: The Specials aus Coventry wurden populär mit dem Ska-Revival, ließen aber die Grenzen des Genres bald hinter sich und schufen mit Songs wie „Too much too young“ oder „Ghost Town“ Klassiker des politischen Popsongs.

Der Name ihrer Plattenfirma war Programm: Two Tone stand für das modische Schwarz-Weiße Karomuster, für eine Musik, die aus Schwarzen und weißen Quellen schöpfte – und für eine Band aus Schwarzen und weißen Musikern. Nach diversen Auszeiten und Besetzungswechseln veröffentlichen The Specials in diesem Herbst ein neues Album mit dem sprechenden Titel „PROTEST SONGS 1924 – 2012“. Klaus Walter hat sich mit Horace Panther, Gründungsmitglied der Specials, über Protest, Paranoia und politischen Pop unterhalten.



© Bayern2, Nachtmix, 28.11.2021

The Specials
Freedom Highway
Album: PROTEST SONGS 1924 – 2012

Staple Singers
Freedom Highway
Album: Freedom Highway

The Specials
Get up stand up
Album: PROTEST SONGS 1924 – 2012

Leonard Cohen
Everybody knows
Album: The Essential Leonard Cohen

The Specials
Everybody knows
Album: PROTEST SONGS 1924 – 2012

Talking Heads
Listening Wind
Album: Remain In Light

The Specials
Listening Wind
Album: PROTEST SONGS 1924 – 2012

The Specials
Fuck all the perfect people
Album: PROTEST SONGS 1924 – 2012

Malvina Reynolds
I don´t mind failing in this world
Album: Malvina Reynolds

The Specials
I don´t mind failing in this world
Album: PROTEST SONGS 1924 – 2012

Fun Boy Three
The Lunatics have taken over the asylum
Album: The Lunatics have taken over the asylum             

The Specials
The Lunatics
Album: Encore

One comment

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: