Amazons Alexa ist am Ende – endlich!

#failoftheweek: Alexa wird für Amazon zum Milliarden-Grab. Dabei galten vor fünf Jahren Sprachassistenten als die Zukunft. Christian Schiffer fragt deswegen: Alexa! Woran hat’s gelegen?

Etwa fünf Jahre ist her, da trollten die Macher der Serie Southpark ihr Fernsehpublikum. Amazons Alexa war da gerade erst ein paar Monate auf dem Markt, stand aber als Hightech-Säule schon in diversen Wohnzimmern herum. Genau wie bei Southpark-Ekel Eric Cartman, der seiner Zeichentrick-Alexa zum Teil sehr obszöne Anweisungen gab – die allerdings auch die echten Echos der Zuschauenden vor den Bildschirmen in Gang setzen.

Die Folge: Die Alexas in den Wohnzimmern setzen verschiedene Produkte auf die Einkaufsliste, stellten die Wecker auf absurd frühe Zeiten und riefen laut „suck my big balls“. Ja, so war das damals: Alexa war neu, Alexa war aufregend, plötzlich konnte man mit einem Computer sprechen, fast so wie David Hasselhoff mit Kitt oder Dave Bowman mit HAL in „2001: Odyssee im Weltraum“.



Bayern2, Zündfunk, #failoftheweek, 25.11.2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner